Kreis- Kinder- und Jugendturnfest am 27. August

„Du hast Lust auf einen actionreichen Tag? Du willst dich im Wettbewerb messen? Du und dein Team wollen sich der Herausforderung stellen? Dann seid ihr beim Turnfest mit der ultimativen Teamsport Challenge genau richtig!“ - so heißt es in der Ausschreibung, mit der der Turnkreis Northeim-Einbeck zum diesjährigen Turnfest am letzten Sonntag im August nach Einbeck/Wenzen einlädt.

Das Programm bietet Angebote nur vormittags oder nur nachmittags, nur mittags oder natürlich auch für den gesamten Tag. Am letzten Sonntag im August können alle Bewegungsbegeisterten ohne vorher viel üben zu müssen einen Tag lang Spaß haben und Herausforderungen meistern. Am Vormittag finden die Einzel-Wettkämpfe statt: für Kinder bis acht Jahre der Mini-Fünfkampf mit Balancieren, Rolle vorwärts, Standweitsprung, Slalomlauf und Hockwenden; für alle ab 8 Jahre der Wahl-Vierkampf. Hier werden 50m- oder 75m-Sprint, Seilspringen und Hockwenden in verschiedenen Altersklassen gefordert. Zusätzlich müssen aus einem Pool von 16 Elementen im Bodenturnen drei ausgewählt und vorgeführt werden. Weitere Infos darüber finden sich in der Ausschreibung.

Mittags folgen die absolut beliebten Staffelwettbewerbe, und zwar für die Jüngeren die Hindernisstaffeln. Eine Mannschaft besteht aus vier Kindern, wobei Jungen und Mädchen in einer Mannschaft starten können, um auch kleineren Vereinen eine Teilnahme zu ermöglichen. Ein Völkerballturnier für angemeldete und spontan gebildete Mannschaften findet ebenfalls mittags statt. Nachmittags folgen die Pendelstaffeln für die Älteren, bei denen auch gemischte Mannschaften starten können.

Einen absoluten Höhepunkt bildet am Nachmittag die `Ultimative Teamsport-Challenge`. An zehn Stationen sind alle als Vereins-Teams gefordert. Erst vor Ort wird der genaue Ablauf an jeder Station erläutert. So müssen beim Biathlon beispielsweise nach einer Laufrunde liegend Dosen abgeworfen werden. Das Airtrack kann mit einer über zehn Meter langen Hüpfburg verglichen werden, auf der es beim Turnfest gilt möglichst schnell zu sein. Manche Aufgaben müssen von allen Teammitgliedern nacheinander, manche gleichzeitig durchgeführt werden. Ein Team besteht aus fünf Personen, von denen mindestens eine über 12 Jahre alt sein muss. Die zu bewältigenden Aufgaben stammen u.a. aus den Bereichen Kraft, Schnelligkeit, Airtrack, Teamgeist, Koordination, Biathlon, Geschicklichkeit. „Nur wer mitmacht, kann gewinnen! Ihr werdet das schaffen!“, lautet das Motto. Es können beliebig viele Teams gemeldet werden.

Das Turnfest beginnt mit einem olympischen Einmarsch um 10.00 Uhr und endet mit dem Löschen der Turnfestflamme gegen 16.45 Uhr. Orientierungslauf auf und am Sportgelände, eine Spielwiese, `Bubble-Balls`, Skiken, Disc-Golf können als Mitmachangebote ausprobiert und genutzt werden. Für das leibliche Wohl ist vom Ausrichter MTV Wenzen gesorgt. Infos und Ausschreibungen gibt es auf der Homepage unter www. turnkreis-nom-ein.de und können angefordert werden bei katharina.ermoneit@turnkreis-nom-ein.de.

Foto: Turnkreis Northeim-Einbeck

Wenzer Turner startet bei Landesmeisterschaften

 

Im Mai wurden in Oker die Landeseinzelmeisterschaften im Gerätturnen ausgetragen.

 

Hierfür hatte sich Tim Honisch bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert.

 

Im WK 16 starteten die Jahrgänge 2005/06. Ausgeschrieben waren die Pflichtübungen sechs bis acht. Tim, der zu dem jüngeren Jahrgang zählt war leider in der Woche vor der Meisterschaft erkrankt und konnte nicht trainieren. Dennoch stellte er sich der Herausforderung und nahm am Wettkampf teil. Tim turnt an den Geräten Boden, Ringe,Barren und Reck die P-6. Am Pauschenpferd bekam Tim für die P-7 die er zum erstenmal in einem Wettkampf turnte von maximal siebzehn Punkten 13,90 eine gute Wertung bei einer Landesmeisterschaft. Die P-7 am Sprung, ein Handstützüberschlag über den Sprungtisch wurde mit 14,90 Punkten belohnt.  Eine Pflichtübung in diesem Bereich besteht immer aus mindestens sechs verschiedenen Elementen, die in der Ausführung und Technik möglichst ohne Fehler vorgetragen werden sollen, was allerdings sehr schwierig ist. Tim der diesen Wettkampf nächstes Jahr nocheinmal turnen darf, erreichte  nach sechs geturnten Geräten mit 79,65 Punkten den sechszehnten Platz.